Biographie

Ralf Köttker wurde am 16. Februar 1970 in Friesoythe/Niedersachsen geboren. Nach seiner Schulzeit studierte er Politikwissenschaft, Geschichte und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Anschließend volontierte er an der Axel-Springer-Journalistenschule Hamburg.

Ralf Köttker mit dem FIFA-Weltmeisterschaftspokal 2014.

Ralf Köttker mit dem FIFA-Weltmeisterschaftspokal 2014.

Fußballchef beim Axel-Springer-Verlag

Nach zwei Jahren in der Sportredaktion der BILD-Zeitung Hamburg wechselte er zur Berliner Morgenpost, wo er verantwortlicher Redakteur wurde. 2004 wechselte Ralf Köttker dann als Nationalmannschaftsreporter zur Tageszeitung DIE WELT und wurde kurz darauf gesamtverantwortlicher Fußballchef der WELT-Zeitungsgruppe (DIE WELT, WELT am SONNTAG, Berliner Morgenpost).

Mediendirektor und Geschäftsführer beim DFB

Im Rahmen seiner journalistischen Tätigkeiten berichtete Ralf Köttker unter anderem von den Fußball-Weltmeisterschaften 2002 und 2006 sowie den EM-Endrunden 2004 und 2008. Ein Jahr später kam er als Chefredakteur Internet/Publikationen zum DFB. In Südafrika erlebte er 2010 sein erstes Turnier aus der anderen Perspektive im Team hinter dem Team. Seit Januar 2010 ist er als Geschäftsführer der neu gegründeten DFB-Online GmbH tätig. Er verantwortet darüber hinaus die Inhalte aller Print- und Onlineauftritte des Verbandes, vom DFB-Journal über die Stadionhefte bis hin zu den Sonderpublikationen und der Schiedsrichter-Zeitung, sowie die dfb.de-Seiten, fussball.de und alle Social-Media-Kanäle. Seit dem 1. Januar 2011 ist er als Mediendirektor für die gesamte Kommunikation des Deutschen Fußball-Bundes verantwortlich.

Stellvertretender Generalsekretär des DFB

Neben der Tätigkeit als Direktor Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie der Tätigkeit als Geschäftsführer der DFB-Online GmbH übernimmt Ralf Köttker im April 2016 auch den Posten des Stellvertretenden Generalsekretärs des DFB.

DFB-Präsident Reinhard Grindel hierzu: “Ralf Köttker ist seit 2009 im DFB und kennt als langjähriger Mediendirektor alle Facetten unseres Verbandes. Er hat unter anderem den digitalen Bereich neu aufgestellt und als Mitglied der Geschäftsführung des DFB bereits in der Vergangenheit an vielen strategischen Entscheidungen mitgewirkt. Mit seinen Qualitäten ergänzt er sich sehr gut mit unserem Generalsekretär Dr. Friedrich Curtius.”